Goethes Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie

Ein Fluss, ein Fährmann der zwei launige Irrlichter übersetzen soll und eine grüne Schlange, die in den Klüften nahe dem Fluss eine besondere Entdeckung macht. So beginnt Goethes einmaliges Märchen.

Es entwickelt sich eine Geschichte voller phantastischer Symbolik, die die Lebensrätsel des MenschSein auf tiefgründige Art darstellt. 

Nun ist dieses Stück als Gesamtkunstwerk in einer Bühnenfassung zu erleben, wo sämtliche Mittel der Künste wie Theater, Musik, Bewegung durch Eurythmie, Malerei und
Lichttechnik eingeflossen sind und durch die ungarische Künstlergruppe „Napfényes Színi Társulat“ unter der Leitung von Dr. Tibor Jakab in feinfühliger und zauberhafter Weise dargeboten wird. 

Nachdem es in Budapest bereits mit großem Erfolg Premiere feierte, ist das in ungarischer Sprache dargestellte, bildgewaltige Stück nun mit deutschen Einblendungen und einer Werkeinführung in Wien zu sehen.

Termin: 7. Februar 2015
Beginn: 19.30 Uhr
Preise: Euro 27,- / 21,-
Kartenvorverkauf: 1040 Wien, Argentinierstraße 37
von Montag bis Samstag von 13.00 bis 18.00 Uhr
Karten Hotline: 01/501 65/3306
www.akzent.at

 

Akzent

 

Drucken

Veranstaltungen

  • Michaelschule

    26.05.2018 Im Geiste sich finden, heißt Welten verbinden         Ziel Aktuelles Erfassen des Geistes der Zeit im… Weiterlesen...

  • Johannifeier

    23.06.2018 Das Fest der Sommersonnenwende         Ziel Das Fest hilft uns innere Begeisterung zu entfachen mit der wir… Weiterlesen...

  • Lesung der 15. Klassenstunde

    23.06.2018 von Dr. Rudolf Steiner gehalten an der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft.           Ziel Bewegliches Erinnern… Weiterlesen...

  • Friedensfeier

    23.06.2018 Feier des Menschheits-Ich            Beschreibung Kultische Feier: Das innere Mitvollziehen lässt uns unsere Stellung als… Weiterlesen...